how-to-wear: Das „geliehene“ Boyfriend-Shirt

BoyfriendshirtMädels, falls Ihr bei Eurem nächsten Urlaub (mal wieder) das Gefühl habt, zu wenig eingepackt zu haben, dann riskiert doch mal einen Blick in den Koffer Eures Liebsten… Falls Ihr dort ein T-Shirt mit V-Neck findet: FREUT EUCH!!! Denn vor Euch liegen damit drei weitere Möglichkeiten des Urlaubs-Stylings – ich setze jetzt mal voraus, dass Euer Liebster so großzügig ist, Euch das Shirt auszuleihen 😉

Styling-Variante 1: das Bandeau-Beachkleid

Mit Kopf und Armen durch den V-Ausschnitt des T-Shirts schlüpfen. Danach die Ärmel vorne verknoten und das Bandeau ordentlich hindrapieren.

Styling-Variante 2: das Crop Top

T-Shirt „ganz normal“ anziehen und den Saum auf Bauchnabelhöhe verknoten (der Knoten kann vorne oder seitlich angebracht sein – sieht beides gut aus). Mit einem „Highwaist“-Rock oder -Shorts kombinieren.

Styling-Variante 3: die Carmen-Bluse

Zunächst wie in Variante 2 „ganz normal“ in das Shirt hineinschlüpfen. Den Saum in den Bund einer Shorts oder eines Rockes stecken und voluminös herauszupfen. Dann den V-Neck über die Schultern ziehen.

Natürlich muss der V-Ausschnitt in diesem Fall schon etwas größer ausfallen! Falls Euer Schatz noch kein geeignetes Shirt besitzt, könnt Ihr ihm ja für den Fall der Fälle eines schenken (das Shirt, das ich benutzt habe, gibt es zum Beispiel momentan günstig bei H&M).

Ich wünsche Euch eine tolle Woche, in der hoffentlich ENDLICH der Sommer kommt und Bandeau-Kleider, Crop-Tops und Carmen-Blusen endlich zum Einsatz kommen können!!!

 

Advertisements

how-to-wear: Seidentuch als Bandana

BandanaKürzlich fragten mich gleich mehrere Freundinnen „offline“ um Rat, wie denn bitte schön ein Seidentuch am besten zu tragen sei. Die meisten haben so ein gutes Stück zu Hause, wo es dann im Schrank ein tristes Dasein fristet, da keiner es so richtig zu nutzen weiß. Ich möchte hier nun echt nicht die Seidentuch-Expertin raushängen lassen, aber ich persönlich trage so ein hübsches Accessoire sehr gerne. Und zwar in den verschiedensten Varianten an den verschiedensten Körperstellen 😉 Deshalb (das wussten meine Freundinnen natürlich) konnte ich diesbezüglich durchaus den ein oder anderen Tipp geben. Und diese will ich Euch natürlich auch nicht vorenthalten. Deshalb hier auch gleich ein neues „how-to-wear“ zum Thema Seidentuch. Heute dreimal als Bandana am Kopf getragen. Viel Spaß ♥

how-to-wear: Overknee-Strümpfe

Overknee_Struempfe_howtoweaVon meinen geliebten Overknee-Stiefeln habe ich Euch hier ja schon erzählt. Ähnlich vernarrt bin ich momentan außerdem in Overknee-Strümpfe, die ich sage und schreibe ein Jahr lang in der Schublade hatte, bevor ich sie nun zum ersten Mal trug… Na ja – gut Ding will eben manchmal Weile haben. Das kennt Ihr bestimmt auch. In meiner neuen Rubrik „how-to-wear“ (hihi: neues jahr – neue Rubrik, das passt doch perfekt 😉 ), möchte ich Euch ab sofort mit Styling-Varianten überraschen, die mir zu bestimmten Stücken so einfallen. Aus gegebenem und erwähntem Anlass sind nun also meine Overknee-Strümpfe dran. Ich hoffe, Euch gefallen meine Ideen! Falls Ihr weitere Vorschläge des Overknee-Strumpf-Stylings habt, lasst unbedingt einen Kommentar da! Auch gerne mit Link zu Eurem Blog, falls Ihr dort „Bilder-Beweise“ gepostet habt! Liebst, Eure KK

1 Teil – 4 Looks: Die Overknee-Stiefel

Overknee_StiefelHey, Ihr Lieben, ich hoffe, Ihr seid gut „reingerutscht“ in dieses neue Jahr! Ich wünsche Euch, dass Ihr es nach Euren Vorstellungen gestalten könnt und viele bleibende Glücksmomente sammelt ♥♥♥

Einen kleinen Glücksmoment hatte ich persönlich ja noch Ende 2014, als ich (endlich) ein paar Overkneestiefel mit Keilabsätzen bei H&M ergattert habe 😉 Da habe ich mich wirklich riesig gefreut, denn eigentlich waren Stiefel dieser Art bisher nicht wirklich mein Ding. Entweder der Schaft war mir zu lang und die Absätze zu dünn (was mich immer stark an „Pretty Woman“ erinnert) oder der Schaft war zu kurz und endete bereits unter den Knien, was meine Beine – na ja, ähäm – ich will mal sagen „eher ungünstig“ betont… Doch diese H&M-Stiefel sind für mich einfach perfekt. Dank Keilabsatz wirken sie lässig und sind obendrein bequem, der Schaft ist nicht zu lang und nicht zu kurz und die guten Stücke lassen sich echt vielseitig kombinieren. Eine kleine Auswahl meiner Styles habe ich hier für Euch zusammengefasst. Ich hoffe, Euch gefällt’s!

Liebst, Eure KK

STYLE: „Fringed“ Fall

Fringed_Fall5„Fringes are a girl’s best friend“ – lautet das Mode-Motto in diesem Herbst. Fransen wohin man schaut! An Ponchos, Schuhen, Taschen… Ich gebe zu: Ich liebe diesen Trend! Deshalb bin ich an diesem herrlichen goldenen Herbsttag in meine neuen Keil-Fransenboots geschlüpft, die kombiniert mit einer Röhrenhose aus Leder-Imitat, Poncho und Schlapphut einen typischen KK-Look ergeben. So ein bisschen Cowgirl meets Gipsy – ich liebe es 🙂 Einer meiner allerliebsten Herbst-Styles! Was tragt Ihr im Herbst am liebsten? Weiterlesen

STYLE: Meine „Fashion-Week“

my-fashion-week1Juhuu!!!! Ich bin total happy und stolz, dass ich es endlich geschafft habe, zu Hause ein kleines, feines „Fotostudio“ einzurichten, in dem ich meine täglichen Outfits knipsen kann. So kann ich Euch sonntags (nicht jeden Sonntag, aber zumindest ab und zu 😉 ) meine persönliche „Fashion-Week“ präsentieren, soll heißen, einen kleinen modischen Rückblick auf meine Woche. Ich hoffe, Euch macht das Anschauen genau so viel Spaß wie mir das Fotografieren und Sammeln 🙂 Lange Rede, kurzer Sinn, here we go: Weiterlesen

STYLE: Karohemd mal anders

Karohemd1Ihr wisst: Ich liebe Kleidungsstücke, die einen gewissen „Mehrwert“ haben, sprich, echte Verwandlungskünstler sind. So, wie mein gutes altes Karohemd, das ich hier mal eben schnell zum Bandeau-Top gebunden habe. Einfach nur von unten zur Hälfte zuknöpfen, mit Kopf und Armen durchschlüpfen, dass die Schultern frei sind und die Ärmel unter der Brust knoten. Et voilà, ich habe ein Kleidungsstück mehr (zumindest fühlt sich’s an als ob) 🙂

Karohemd6Hemd: Pull & Bear  |  Kunstleder-Shorts: Ann Christine

STYLE: Flower-Power for a touch of summer

BlumenkimonoJetzt mal ehrlich: Wo ist der Sommer geblieben? Irgendwie scheint er in diesem Jahr so absolut gar keine Lust zu haben, sich von seiner schönsten Seite zu zeigen. Aber Jammern hilft ja nix – deshalb lautet meine Devise: möglichst jeden Sonnenstrahl ausnutzen – und zumindest modisch für ordentliche Sommerlaune sorgen. Mit bunten Blumenmustern zum Beispiel, wie Ihr hier auf meinem Fransenkimono sehen könnt. Dazu ein paar Blümchen um den Hals (ist eigentlich ein Haarband, das mir leider zu eng ist 😉 ) und los geht’s, ab nach Draußen, durch die Stadt schlendern und das ein oder andere (Outfit-)Foto schießen. Diese Bilder verdanke ich meiner lieben Freundin Sandy, die zu meiner großen Freude eine begeisterte (und talentierte!!) Hobby-Fotografin ist ♥♥♥ Hat Spaß gemacht 😉 Weiterlesen