DIY: Zwirbelkette – oder: mal eben schnell ein paar “Reste” verwerten

ZwirbelketteJedes Mal, wenn ich meine “Stoffreste-Kiste” aufklappte, strahlte mich dieser rosafarbene Paillettenstoff an. Und jedes Mal dachte ich dann: Irgendwann will ich den mal verarbeiten. Nun – das “Irgendwann” ist endlich eingetroffen :-)

Zusammen mit zwei bei einer Bastelei übriggebliebenen Kordeln, habe ich den Stoff zu einer Halskette zusammengezwirbelt. Und zwar so:

Zwirbelkette1Man braucht:

  • Stoffreste, Kordeln
  • Halsketten-Verschluss mit Klebefläche (aus dem Bastelgeschäft)
  • Alleskleber

Zwirbelkette2So geht’s:

Aus dem Stoff einen relativ schmalen, langen Streifen schneiden und das Ende zusammen mit den Kordelenden in den Kettenverschluss kleben. Dazu einen großen Tropfen Kleber in den Verschluss geben und mit einem Holzstäbchen (z.B. Schaschlikspieß) Stoff und Kordel kräftig andrücken. Nehmt bloß nicht die Finger, denn der Kleber ist kaum von der Haut zu lösen! Er geht zwar nach ein bis zwei Tagen allmählich von selbst ab – aber angenehm ist es nicht (ich spreche hier aus Erfahrung…). Anschließend den Stoff und die Kordeln “verflechten”, bis Eure gewünschte Halskettenlänge erreicht ist. Die Enden auch hier mit dem Verschluss verkleben. Alles gut trocknen lassen – fertig!

Zwirbelkette3Ich trage die Kette sehr gerne, da sie herrlich leicht ist und sie mir mit ihrem “Pink & Glitzer” immer gute Laune macht :-)

DIY: Aber bitte mit Fransen – oder: Espadrilles modisch aufpeppen

FransenschuheBlättert man durch Fashion-Magazine, folgt man der ein oder anderen Mode-Ikone bei Instagram oder klickt man sich durch diverse Online-Shops, ist einem schnell klar: In diesem (Mode-)Sommer läuft ohne Fransen gar nichts. Fransen an Jacken, Fransen an Hosen, Fransen an Taschen, Fransen-Troddel-Schmuck oder Fransenschuhe sind absolut en vogue. Ich persönlich mag den Trend gerne. Natürlich meine ich damit keinen Allover-Fransen-Look. Der erinnert mich zu sehr an den Wilden Westen und ist höchstens an Karneval tragbar. Aber so EIN Statement-Teil mit Fransen darf bei meinen Sommer-Outfits sein. Wenn die dünnen Fäden bei jeder Bewegung leicht mitschwingen, empfinde ich sofort ein locker-leichtes Sommer-Hippie-Feeling.

Einen persönlichen Fransenliebling habe ich mir gerade geschaffen: Meine “ollen” Espadrilles konnten nämlich ein wenig frischen Wind vertragen. Deshalb habe ich sie – ratzfatz – mit einer Fransenbordüre versehen. Schaut mal:

Fransenschuhe1Man braucht:

  • Espadrilles
  • Fransenbordüre (gibt es im Stoffgeschäft)
  • Textilkleber

Fransenschuhe2So geht’s:

Wenn Ihr Euch überlegt habt, an welcher Stelle Ihr die Fransenbordüre anbringen wollt, tragt Ihr den Textilkleber gleichmäßig am Rand auf (ich fand die Idee, meinen Schuhen mit einem “Pony” zu versehen irgendwie witzig ;-) ). Schneidet die Bordüre in die gewünschte Länge und drückt sie kräftig auf die Klebeschicht an. Fixiert den Kleberand anschließend am besten mit Wäscheklammern, bis er ganz getrocknet ist. Anschließend die Fransen noch “in Form” schneiden, damit sie nicht auf dem Boden schleifen und schön fallen. Fertig!

Fransenschuhe3Fransenschuhe4Habt einen tollen Tag ♥♥♥

 

Geschenktipp für liebe Menschen: Damit die Erinnerungen “haften bleiben”…

KuehlschrankmagnetMeine Freundin Angi und ich verbrachten kürzlich ein wunderschönes Wellness-Wochenende zusammen, an das wir uns bestimmt noch ganz lange immer wieder gerne zurückerinnern werden. Wir haben (natürlich) auch einige schöne Fotos gemacht, auf der wir die tolle Atmosphäre unseres Kurztrips festgehalten haben. Aber – geht es Euch auch so? Die ganzen schönen Fotos sind dann quasi “gefangen” auf dem Smartphone….Früher ließ man die Fotos noch entwickeln, klebte sie in ein Album und konnte beim Darin-Blättern immer wieder in Erinnerungen schwelgen. Huch, ich erschrecke fast selbst über dieses “früher” –  da klinge ich ja schon fast wie meine eigene Oma…. ;-) Ich finde es aber wirklich unglaublich, wie rasant sich die Technik (vor allem eben auch im Bereich der Fotografie) in kürzester Zeit weiterentwickelt hat! Zum Glück gibt es aber auch gerade durch diese Weiterentwicklung inzwischen tolle Alternativen zum guten alten Fotoalbum. Der BUDNI Fotoservice bietet zum Beispiel viele wunderbare Möglichkeiten an, seinen persönlichen Erinnerungen einen ganz besonderen Platz zu geben. Mir hat es gleich der Kühlschrankmagnet aus Keramik angetan, den ich nun für meine liebe Angi mit einem unserer Bilder machen ließ, damit sie sich schon morgens beim Milch-aus-dem-Kühlschrank-nehmen ein bisschen freuen kann :-)

Kuehlschrankmagnet1Kuehlschrankmagnet2Euren eigenen Kühlschrankmagneten könnt Ihr übrigens hier gestalten: http://foto.budni.de/fotogeschenke/dekoration/kuehlschrankmagnet.html

Was macht Ihr eigentlich mit all den schönen Fotos, die Ihr mit Euren Smartphones knipst?

So lecker: Fruchtig-sahniges Törtchen mit Überraschungseffekt

Melonentorte“Ich bringe was Erfrischendes mit”, kündigte meine Freundin Sandy kürzlich an, als sie mich zum gemeinsamen Frühstück besuchen wollte. Ich war dann ehrlich gesagt etwas überrascht, als sie mit einer (was ich respektvoll anerkennen musste) perfekt aussehenden Sahne-Torte mit Beeren bei mir auftauchte. Unter “erfrischend” hatte ich mir etwas anderes vorgestellt…aber LECKER sah das gute Stück dennoch aus, deshalb zögerte ich auch nicht lange, die Torte anzuschneiden. Beim Anschneiden merkte ich gleich: Diese “Torte” hat ein süßes Geheimnis! Sie war Innen nämlich unerwartet hart. Erst tippte ich auf eine Art “Eisbombe” im Kern, irgendwie mit geschichtetem Eis und Keksen. Doch als ich das erste Stück herausnahm, sah ich die Überraschung: Der Kern war eine Wassermelone!!! Und das nach Kalorienbombe aussehende Äußere bestand hauptsächlich aus Quark! Ich bin immernoch total begeistert, denn zusammen schmeckte die witzige Kombi super – natürlich musste mir Sandy gleich für Euch verraten, wie sie dieses Prachtstück gezaubert hat:

Melonentorte1Man braucht:

  • 1 große Wassermelone
  • 500 Gramm Quark
  • 50 ml Sahne
  • 3 EL Honig

Diese Zutaten ergeben insgesamt 3 Melonen-Torten.

Die Melone in drei Teile schneiden und die Schale entfernen. Zwei Torten (mit den äußeren Teilen) werden kugelig, eine (mit dem inneren Teil) flach – wie die abgebildete. Quark mit Sahne und Honig vermischen. Die Melone ringsherum abtupfen, damit sie nicht mehr saftig ist, sonst hält die Quarkmasse nicht. Anschließend die Quarkmasse ordentlich auf der Melone verteilen. Mit Beeren und Quarktupfern (aus der Spritztüte) verzieren.

Im Kühlschrank hält die “Torte” 1-2 Tage. Aber wahrscheinlich braucht sie das ohnehin nicht, denn sie wird garantiert ratzfatz verputzt. So wie bei uns ;-)

Melonentorte2Melonentorte3Melonentorte4Als vegane Variante kann ich mir gut eine Seidentofu-Variation als Umhüllung vorstellen. Das werde ich für mich auf jeden Fall mal ausprobieren.

Ich wünsche Euch ein zauberhaftes Wochenende

 

DIY: Brillenketten – mal glamourös, mal funny

BrillenketteEine Brillenkette finde ich persönlich total schick – und vor allem praktisch. Klar: ich kann mir die Sonnenbrille auch auf den Kopf schieben, wenn ich sie gerade mal nicht vor den Augen brauche und die Hände frei haben will. Aber – mal ehrlich: bei manchen Frisuren geht das nicht so gut. Und mit Hut schon gar nicht. Seht Ihr: deshalb ist eine Brillenkette (allen Unkenrufen zum Trotz) irre praktisch ;-) Für meine beiden neuen Schmuckstücke habe ich kräftig in meine Perlen-Reste-Kiste gegriffen – ja, ich bin ein Riesen-Fan des Upcyclings….Ihr wisst…..kaputte Ketten und übriggebliebene Bastelutensilien werden gesammelt und warten brav auf ihren großen Einsatz, der für einige jetzt kam:

Brillenkette1 Außer diversen Perlen braucht Ihr:

  • Nylonfaden
  • Brillenketten oder entsprechende Gummiösen (wenn Ihr älteren Verwandten keine ollen Brillenbänder abluchsen könnt, dann gibt es sie auch günstig z.B. bei Amazon)

IMG_6883Gummiösen vom alten Brillenband losschneiden und den Nylonfaden daranknoten. Anschließend nach Lust und Laune Perlen auffädeln und wenn Eure gewünschte Länge erreicht ist, am anderen Ende des Nylonfadens ebenfalls eine Öse anknoten.

Ich habe nun eine elegante Kette aus cremefarbenen und goldenen Perlen:

Brillenkette3..und eine wilde, bunte Kette mit Totenköpfen, Muscheln und Holzperlen:

Brillenkette2Welche Accessoires findet Ihr total praktisch?

 

 

Die “Wasser-schmackhaft-machen”-Woche: Detox-Drink am Dienstag

lemon-cucumberZum Abschluss meiner “Wasser-schmackhaft-machen”-Woche möchte ich Euch diesen super erfrischenden (und im WWW oft als “Detox-Mittel” gefeierten) Drink auf keinen Fall vorenthalten: Wasser mit Gurken- und Zitronenscheiben. Die Mischung aus “Frisch” (=Gurke) und “Sauer” (=Zitrone) zaubern hier einen echten Muntermacher. Wer mag, kann noch ein Stückchen Ingwer oder einige Minzblätter dazugeben.

Wasser mit Gurke und Zitrone

Man braucht:

  • 1 Bio-Zitrone (wichtig, dass die Schale unbehandelt ist!)
  • 1/2 Bio-Gurke
  • 1,5 Liter Wasser

Zitrone und Gurke in Scheiben schneiden und in ein Gefäß geben. Mit Wasser aufgießen. Das Ganze in diesem Fall am besten über Nacht im Kühlschrank einwirken lassen. Die Gurken-Zitronen-Mischung ruhig immer wieder mit Wasser aufgießen – sie hält sich im Kühlschrank gut zwei Tage.

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag

Die “Wasser-schmackhaft-machen”-Woche: Grüne Power am Montag

kiwi_mintHeute kommt ein Hauch von Exotik ins Spiel: die Kombination aus fruchtiger Kiwi und erfrischender Minze schenkt dem Wasser eine süffige Nuance.

Wasser mit Kiwi und Minze

Man braucht:

  • 1 Kiwi
  • 1 Handvoll Minzblätter
  • 1,5 Liter Wasser

Kiwi schälen, in Scheiben schneiden und zusammen mit den Minzblättern in ein Gefäß geben. Mit Wasser aufgießen und gut eine Stunde durchziehen lassen.

kiwi_mint1Ich wünsche Euch eine erfolgreiche & fröhliche Woche!

 

“Wasser-schmackhaft-machen”-Woche: Überraschendes Duett

apricot_rosemaryDie Mischung aus Aprikosen und Rosmarin habe ich ein paar mal im Internet gesehen und die Farbkombination fand ich immer sehr einladend. Geschmacklich konnte ich mir allerdings wenig darunter vorstellen. Deshalb habe ich dieses Duett ausprobiert und fand es überraschend lecker, was aber auf jeden Fall daran liegt, dass ich Rosmarin sehr gerne mag. Denn der Kräutergeschmack dominiert auf jeden Fall – und dieser ist erfahrungsgemäß nicht jedermanns Sache. Wenn Ihr Rosmarin mögt (oder einfach experimentierfreudig seid), dann kann ich die Mixtur auf jeden Fall empfehlen.

Wasser mit Aprikosen und Rosmarin

Man braucht:

  • 2 Aprikosen
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1,5 Liter Wasser

Aprikosen vierteln und mit dem Rosmarinzweig in ein Gefäß geben. Mit Wasser aufgießen und kurz durchziehen lassen. Nicht vergessen, dass das Aroma des Rosmarins immer deutlicher wird, je länger man das Wasser ziehen lässt!

apricot_rosemary1Ich wünsche Euch einen herrlichen Sonntag!

“Wasser-schmackhaft-machen”-Woche: Rotgrünes Traumpaar

Strawberry-BasilBasilikum esse ich ja super gerne. Vor allem natürlich (ganz klassisch) zu Tomaten. Dass es auch zusammen mit Erdbeeren so hervorragend harmoniert, habe ich nicht gedacht – bis ich genau dieses Duo zum “Aufpimpen” meines Wassers benutzt habe. Die Süße der Erdbeeren passt einfach hervorragend zum für mich sehr erfrischenden Geschmack des Basilikums, der sich übrigens sehr deutlich im Wasser ausbreitet.

Wasser mit Basilikum und Erdbeeren

Man braucht:

  • 1 Handvoll Erbeeren
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 1,5 Liter Wasser

Erdbeeren in Hälften schneiden und zusammen mit den Basilikumblättern in ein Gefäß geben. Mit Wasser aufgießen, etwa eine Stunde durchziehen lassen und (am besten gekühlt) genießen.

HAPPY SATURDAY! Genießt das herrliche Wochenende ♥♥♥

“Wasser-schmackhaft-machen”-Woche: Eisiger Traubenspaß

frozen_grapesDieses Wasser sieht doch schon fast nach Cocktail aus – perfekt für einen sonnigen Freitagabend ;-) Einfach gefrorene Trauben anstelle von Eiswürfeln in ein Glas geben, Wasser dazu – fertig! Mehr Erklärungen braucht es hier gar nicht :-) Nur diese eine: Trauben habe ich im Sommer immer im Tiefkühlfach. Warum? Habt Ihr Euch schon mal eine gefrorene Traube auf der Zunge zergehen lassen? Probiert das unbedingt aus! Es ist die perfekte “Sommer-Nascherei” – frisch, fruchtig und obendrein gesund! Mmmmmhhhh – lecker!!!!

Habt einen herrlichen Sonnen-Freitag ♥♥♥