So lecker: Apfelkuchen mit Cranberrys und Nüssen (perfekt für gemütliche Sonntag-Nachmittage)

Apfelkuchen1Was tun, wenn man einen Apfelbaum im Garten hat, der in diesem Jahr OHNE ENDE Früchte trägt? Nach Apfelkompott-, Apfel-Blätterteig-Tarte- und Apfelflammkuchen-Zubereitung im Akkord wagte ich mich nun (endlich) auch an einen Apfelkuchen, dessen Rezept ich heute mit Euch teilen will, denn was gibt es Schöneres als einen gemütlichen Kaffeeklatsch am Sonntagnachmittag? Der Apfelkuchen mit Cranberrys und Walnüssen schmeckt “gesund”, aber “lecker”, meinten meine Test-Esser. Na ja, das klang, als schließe das eine das andere im Normalfall aus… Aber in diesem Fall nahm ich es mal als Kompliment auf ;-) Ich persönlich mochte den Geschmack sehr gerne! Weiterlesen

DIY: Blumige Bauchtasche oder: endlich Freiheit für die Hände!

Guerteltasche_BlumenManche Situationen verlangen freie Hände: Der Hundespaziergang. Der Spielplatzbesuch mit dem Patenkind. Oder das Jubeln auf dem Festival, zum Beispiel. In solchen Fällen sind Handtaschen echt unpraktisch. Rucksäcke lästig. Wie gut, dass es Bauchtaschen gibt :-) Ich weiß, ich weiß: nicht jedermanns Sache. Aber wer schon einmal versucht hat, Leckerchen, Trainerdisc, Schlüssel & Handy unterzubringen, während er mit dem geliebten Vierbeiner durch Wiesen und Wälder streift und das andere Ende der Leine einen eigenen (Dick-)Kopf hat, der weiß den Nutzen der guten Stücke durchaus zu schätzen. In ihnen lassen sich lebensnotwendige Kleinutensilien nicht nur verstauen, sondern sind auch schnell griffbereit. Und das ist gut so. Der Nutzen allein genügt allerdings nicht. Ein bisschen hübsch aussehen sollten die Dinger auch. Deshalb hat meine weiße Nylon-Bauchtasche einen netten Anstrich verdient. Und mit ein bisschen Flower-Power versehen, könnte ich damit sogar auf’s nächste Festival :-) Weiterlesen

STYLE: Karohemd mal anders

Karohemd1Ihr wisst: Ich liebe Kleidungsstücke, die einen gewissen “Mehrwert” haben, sprich, echte Verwandlungskünstler sind. So, wie mein gutes altes Karohemd, das ich hier mal eben schnell zum Bandeau-Top gebunden habe. Einfach nur von unten zur Hälfte zuknöpfen, mit Kopf und Armen durchschlüpfen, dass die Schultern frei sind und die Ärmel unter der Brust knoten. Et voilà, ich habe ein Kleidungsstück mehr (zumindest fühlt sich’s an als ob) :-)

Karohemd6Hemd: Pull & Bear  |  Kunstleder-Shorts: Ann Christine

STYLE: Flower-Power for a touch of summer

BlumenkimonoJetzt mal ehrlich: Wo ist der Sommer geblieben? Irgendwie scheint er in diesem Jahr so absolut gar keine Lust zu haben, sich von seiner schönsten Seite zu zeigen. Aber Jammern hilft ja nix – deshalb lautet meine Devise: möglichst jeden Sonnenstrahl ausnutzen – und zumindest modisch für ordentliche Sommerlaune sorgen. Mit bunten Blumenmustern zum Beispiel, wie Ihr hier auf meinem Fransenkimono sehen könnt. Dazu ein paar Blümchen um den Hals (ist eigentlich ein Haarband, das mir leider zu eng ist ;-) ) und los geht’s, ab nach Draußen, durch die Stadt schlendern und das ein oder andere (Outfit-)Foto schießen. Diese Bilder verdanke ich meiner lieben Freundin Sandy, die zu meiner großen Freude eine begeisterte (und talentierte!!) Hobby-Fotografin ist ♥♥♥ Hat Spaß gemacht ;-) Weiterlesen

STYLE: MAXI-ROCK’n’Roll

Maxirock_Style3Maxirock_Style2 Des einen Freud, des andern Leid: ja, ja, bei so manchen Kleidungsstücken scheiden sich die Geister. Der Geist meines Liebsten (unter)scheidet sich zum Beispiel gewaltig mit meinem, wenn es um Maxiröcke geht. Kurz gesagt: ich liebe sie. Er nicht. Gar nicht. Ist mir aber egal und da muss er durch. Vor allem das türkisgrüne Modell hat es mir in diesem Sommer angetan. Ich hoffe, Euch gefällt mein Maxirock-Style genau so gut wie mir :-)

Wie sieht es denn bei Euch aus? Auch Erfahrungen mit Lieblings-Kleidungsstücken, die andere zum Davonlaufen finden? Ich bin gespannt!! HAPPY SUNDAY ♥♥♥ Weiterlesen

1 Teil – 4 Looks: die “Traum”-Booties

BootiesKennt Ihr das? Man hat eine bestimmte Vorstellung von einem Teil, das man UNBEDINGT noch in seinem Schrank haben muss – und es ist einfach nirgends zu finden… So ging es mir (gefühlt) seit MONATEN mit einem Paar Booties. Beige sollten sie sein, gefertigt aus tollem Material, mit irgendeiner schicken Verzierung dran. Ein bisschen Absatz war gewünscht und kein zu hoher Schaft, damit die Waden nicht unnötig “stramm” wirken. Und vor allem sollten die guten Stücke eines sein: BEQUEM. Ich hatte die Hoffnung fast schon aufgegeben, dann sah ich sie zufällig im Schaufenster einer kleinen Boutique: meine Traum-Booties (Marina Grey). Reduziert. Natürlich musste ich zugreifen. ENDLICH! Hier seht Ihr sie in vier “Einsatz-Möglichkeiten”.

1. Sommerlich luftig mit bedrucktem Flattershirt, Häkelshorts und runder Sonnenbrille (Strike)  |  2. Mit einem Hauch Boho-Chic dank Blumen-Maxikleid (H&M) und Blümchen im Haar  |  3. Gestylt für den Hippie-Markt auf Ibiza mit weißem Kleidchen (Brandy Melville), weißer Bluse (Ann Christine), XL-Kette (DIY) und runder Sonnenbrille (Strike)  |  4. Im Jeans-Look mit Leo-Röhre, Print-Shirt und blau verspiegelter Sonnenbrille (Strike)

1 Teil – 4 Looks: der Leo-Skater-Rock

Leo-RockEigentlich bin ich ja nicht so der Rock-Typ. Dem lustig schwingenden Skater-Skirt (erhältlich hier bei Amazon) konnte ich aber einfach nicht widerstehen. Und da ich ja (wer kklovesfashion bereits länger verfolgt weiß das nur zu gut) ein bekennender Leo-Muster-Fan bin, hat das Röckchen inzwischen fast schon das Zeug zum Lieblingsstück des Monats! Ein paar Stylings habe ich jedenfalls mal damit ausprobiert – und wenn ich gar keine Lust auf ein Röckchen habe, trage ich es halt als Oberteil (siehe Look 3 ;-) )

1. Meine elegante Variante: Mit breitem, goldenem Flechtgürtel (Vintage), Booties (Marina Grey) und einem Blüschen mit floralen Elementen (Ann Christine) ist der Skaterrock für’s Büro geeignet. |  2. Sweet wirkt das Röckchen kombiniert mit einem rosafarbenen Spitzen-Top (H&M), edlen Sandaletten mit Keilabsatz (Cassis Cote d’Azur über Zalando), Blümchen im Haar und einer runden XL-Hippie-Girl-Sonnenbrille (Strike). |  3. Party on! Den Rock als Glocken-Top getragen, dazu Kunstleder-Shorts (Ann Christine) und schicke Schuhe (Zara) und ab geht’s auf die Piste!  |  4. Sporty und bequem wird der Rock mit einem Oversize-Shirt und Sneakers (New Yorker). Total alltagstauglich – ich liebe es!

Was Schönes zum Anschauen: Blühende Deko für Daheim

KKLF_Dahlien2Zwischendurch einfach mal was Schönes zum Anschauen: Habe uns gestern Dahlien frisch vom Markt gegönnt und damit unser Domizil dekoriert. Momentan liebe ich Glasvasen mit größerem Durchmesser (gibt es recht günstig bei IKEA im Dreierpack), in denen langstielige Blumen besonders hübsch zur Geltung kommen und Mini-Vasen, in denen ein bis drei Blümchen toll wirken. Mit ein paar Impressionen meiner aktuellen Lieblingsblumen wünsche ich Euch einen tollen Sonntag ♥♥♥ Weiterlesen

Styling-Inspiration: Der perfekte Sommerlook

Otto_Sommer_StyleInspiriert vom “Blogger Summer Wettbewerb” auf otto.de machte ich mich daran, meinen perfekten Sommer-Look zu kreieren. Zugegeben: Ich bin da recht einfach gestrickt. Das Wörtchen Sommer verbinde ich persönlich immer mit einer Prise Ibiza-Hippie-Mädchen-Feeling – und diese darf dann natürlich in meinem Look nicht fehlen. Mit einem luftigen weißen Kleidchen, einer modänen Sonnenbrille, bequemen Sandaletten mit Keilabsatz, einem Stroh-Schlapphut, viel, viel Schmuck und einem Shopper mit ordentlich Stauraum fühle ich mich im Sommer für alle Fälle gerüstet – für die City, das Eiscafé oder den Strand. Und zwar auf Ibiza genauso wie Zuhause. In diesem Sinne: ich wünsche Euch ein tolles, sommer-sonniges Wochenende :-)

Hier könnt Ihr meinen Lieblings-Look nachshoppen:

Hut, Shopper, Keil-Sandaletten, Tunikakleid, Halskette, Armreif, Sonnenbrille

DIY: Beuteltasche im Häkel-Look (und noch ein paar Fransen dazu)

HaekeltascheManchmal verstehe ich mich selbst nicht: Warum bitteschön kaufe ich zum Beispiel eine Häkelshorts, die mir im Laden bereits zu groß war? Dachte ich etwa, ich würde da “reinwachsen”? Memo an mich: ab sofort unbedingt von solchen Fehlkäufen absehen (schont das Gewissen und den Geldbeutel) … obwohl: für die Häkelshorts hatte ich gleich doppelt Verwendung. Vielleicht erinnert Ihr Euch ja an das Sweatshirt, das ich mit ihrer Hilfe bereits “aufgepimpt” habe?! Nun – den Rest des guten Stücks habe ich jetzt kurzerhand zu einer Beuteltasche verarbeitet. Seht selbst: Weiterlesen